Herzlich Willkommen auf den Seiten des Helferkreises für Flüchtlinge in  Grünwald!

Wir freuen uns, Sie auf unserer Homepage begrüßen zu können.

Informieren Sie sich auf unserer Internetseite über den Helferkreis für Flüchtlinge und Integration in  Grünwald .

Sie möchten mehr über uns und unsere Arbeit erfahren?

Sie möchten vielleicht selbst ehrenamtlich mitarbeiten? Im Moment haben wir über 200 ehrenamtliche Mitarbeiter.  Wenn Sie sich engagieren wollen, sind auch  Sie herzlich willkommen.

Im Moment sind 85 Flüchtlinge dezentral in Grünwald untergebracht, die Traglufthalle in Wörnbrunn ist geschlossen und wird demnächst abgebaut.

Die Flüchtlinge kommen aus Syrien, Nigeria, Somalia, , Pakistan, Senegal, Afghanistan, Eritrea, DR Kongo und dem Irak. Es sind viele Familien mit Kindern, aber auch junge Männer bei uns untergebracht.

Die in Grünwald direkt wohnenden Flüchtlinge sind dezentral in Immobilien der Gemeinde, oder in von Privat vermieteten Wohnungen untergebracht.

Für die Arbeit mit den Flüchtlingen haben wir einen Leitfaden erstellt. Das Copyright des Leitfadens hat der Helferkreis Grünwald. Sämtliche Inhalte sind urheberrechtlich geschützt.  Wir unterstützen aber  selbstverständlich  gerne andere Helferkreise mit unserem Leitfaden.  Kontakt über E-Mail

Traglufthalle Wörnbrunn geschlossen!

l1050599

Die Notunterkunft in Wörnbrunn ist geräumt. Sie wurde inzwischen vom Landratsamt an die Firma Paranet zurückgegeben und wird demnächst abgebaut. Die meisten der Bewohner wurden auf feste Unterkünfte im Landkreis verteilt. Etwa 60 Flüchtlinge mussten in die Traglufthalle nach Unterhaching umziehen.  Die aktiven Helfer/innen haben sich mit einem heiteren, aber auch etwas wehmütigen Fest von den Bewohnern der Traglufthalle und dem dort tätigen Sozialdienst verabschiedet. Verena Luft, eine der Asylsozialbetreuerinnen der Traglufthalle, kümmert sich nun, im Auftrag des Landratsamts, um unsere dezentral untergebrachten Flüchtlinge in Grünwald. Wir freuen uns über diese kompetente Ansprechpartnerin. Für viele unserer Schützlinge bleibt der Helferkreis auch weiterhin ein Treffpunkt.

Kochabende

Die bei den Grünwaldern und den Flüchtlingen gleichermaßen beliebten Kochabende, an denen die jungen Männer ihre nationalen Gerichte kochen, werden weiterhin angeboten und gut besucht.

Gabis Sprachcafé

Auch Gabis Sprachcafe macht weiter! Nach einer kurzen Pause öffnet es wieder am Freitag, den 2. Dezember um 18 Uhr im evangelischen Gemeindezentrum.  Zum Auftakt gibt es eine große Party, dann geht es  im zweiwöchentlichen Turnus weiter. Zu unseren Angeboten kommen die Flüchtlinge extra angereist. Grünwald ist für viele auch ein Stück Heimat geworden.

Dankeschön!

Ein ganz großes Dankeschön an alle Helferinnen und Helfer für ihren unermüdlichen Einsatz. Es war eine spannende, aufregende und herausfordernde Zeit für uns alle. Wir haben die Aufgabe die vielen  fremden Menschen ein Stück auf ihren Weg in unsere Gesellschaft zu begleiten, gut gemeistert, darauf können wir alle sehr stolz sein.

Wir haben gezeigt, was mit bürgerschaftlichem Engagement alles möglich ist. Trotz anfänglich großer Bedenken von verschiedenen Seiten,  haben wir diese Herausforderung zusammen mit der Gemeinde, der Polizei und dem Landratsamt mustergültig bewerkstelligt.

Herzlichen Dank auch für die vielen großzügigen Geldspenden. Dadurch sind viele Projekte und Unterstützungen erst möglich geworden. Wir werden uns auch in Zukunft um die in Grünwald wohnenden Flüchtlinge kümmern und deshalb weiterhin finanzielle Unterstützung brauchen.

Sachspenden:

Wir erhalten freundlicherweise sehr viele Angebote an Sachspenden. Bitte verstehen Sie, dass wir nur die im Moment benötigten Dinge annehmen können, uns fehlt einfach der notwendige Platz  zum Lagern von Sachspenden.

Die aktuell benötigten Sachen finden Sie rechts unten auf dieser Seite,  oder Sie klicken  in der oberen  Leiste ” Aktuelles ”  und dann “gesucht ” an. Kontakt für die Sachspenden ist Antje Wagner, die Sie per E-Mail unter oder telefonisch unter 0152 – 55 13 06 26 erreichen.

 

Helferkreistreffen:

am Mi., 14.12.  um 18 Uhr

im evangelischen Gemeindezentrum Wörnbrunnerstr. 1